Enzympeeling: Was sie sind, warum sie gebraucht werden, was sie bewirken

eingetragen in: Blog 0

Die Haut neigt dazu, sich selbst zu regenerieren, indem sie verhornte Epidermiszellen abstößt und neue Zellen entstehen lässt. Mit zunehmendem Alter nimmt die Fähigkeit der Haut zur Selbstreinigung ab: Mit 20 Jahren beträgt der Regenerationszyklus 28 Tage, mit 50 Jahren ist er nur noch halb so lang. Die Zellen sterben ab und sammeln sich an der Oberfläche der Epidermis, die dadurch gröber und dicker wird. Um diesen Veränderungen vorzubeugen, müssen die Zellen ständig mit Nährstoffen versorgt, mit Feuchtigkeit versorgt und gepeelt werden.

Die Entfernung der verhornten Schicht der Epidermis ist ein wesentlicher Bestandteil einer guten Gesichtspflege. Das Peeling wird mit Hilfe spezieller Wirkstoffe – Enzympeeling – durchgeführt, die in der Lage sind, die Dermis sanft in der Tiefe zu reinigen.

Ein Enzympeeling ist ein Verfahren, bei dem Säuren, Enzyme oder Ultraschall eingesetzt werden, um die Verbindungen zwischen den Zellen der Hornschicht – den Rootodermosomen – zu zerstören. Das Enzympeeling ist eine Art Schädigung, die eine intensive Regeneration der Haut nach sich zieht.

Es gibt verschiedene Arten von Enzympeeling, je nach Tiefe der Behandlung: für oberflächliche oder tiefe Hautschichten. Da die Behandlung für die Epidermis schädlich ist, ist ein anschließender Sonnenschutz unerlässlich, weshalb Enzympeeling vor allem im Herbst und Winter durchgeführt werden.

INDIKATIONEN FÜR HAUTPEELING

Mit diesem Verfahren lassen sich verschiedene Ergebnisse erzielen, und es gibt mehrere Indikationen für das Enzympeeling.

Was ist das Wesentliche eines Enzympeeling?

  • Verjüngung: gibt der Haut ihr natürliches Strahlen zurück, glättet den Hautton und sorgt für ein Relief.
  • Erneuerung: aktiviert die beschleunigte Regeneration der Zellen der Epidermis, stimuliert die Kollagenproduktion, verbessert die Durchblutung.
  • Bekämpfung von Unvollkommenheiten: reinigt und hilft, die Poren zu verkleinern, reduziert schwarze Flecken im Gesicht, Hyperpigmentierung und Mimikfalten.
  • Ermöglicht die Zufuhr von Sauerstoff zu den Zellen.
  • Verbessert das Eindringen der Wirkstoffe in die häusliche Korrekturpflege.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.