Richtige Verwendung von Reinigungsschaum – Besonderheiten bei der Anwendung

eingetragen in: Blog 0

Es gibt viele verschiedene Kosmetika zum Waschen, die die Haut von Make-up-Resten und anderen Verunreinigungen reinigen sollen. Einer der bequemsten und effektivsten ist Schaum oder Mousse. Was ist dieses Produkt, wer passt dazu, wie man es benutzt – wir werden es im Artikel erzählen.

Reinigungsschaum für das Gesicht – was ist das?

Ein Mousse- oder Reinigungsschaum ist eine Mischung aus Reinigungslösung und Gas, die mit einer Flasche hergestellt wird und verschiedene Verunreinigungen sanft und schonend von der Hautoberfläche entfernt.

Durch die Kombination mit Sauerstoff erhält der entstehende Schaum einen luftigen Charakter, hat eine sehr zarte Textur, die so angenehm für die Haut ist.

Der Reinigungsschaum hat die gleiche wasserbasierte Reinigungsformel mit zugesetzten Tensiden wie das Mizellenwasser und das Reinigungsgel. Im Gegensatz zu diesen Produkten ist es flüssiger (im Vergleich zu einem Gel) und kann verschiedene Tenside enthalten (nicht nur sehr weich, wie Mizellenwasser), einschließlich Schaumbildner.

Als nützliche Bestandteile finden Sie häufig: Thermalwasser, verschiedene Mineralien, Vitamine, natürliche Öle, Pflanzenextrakte, leichte Säuren, Glycerin, Panthenol, Kollagen und andere, die die Haut während der Reinigung pflegen, Feuchtigkeit spenden, nähren, die Epidermis stärken und korrigieren seine verschiedenen Unvollkommenheiten als zusätzliche Aktion.

Wozu dient Reinigungsschaum?

Es gibt keine Einschränkungen hinsichtlich des Hauttyps, um den Reinigungsschaum zum Waschen zu verwenden, er ist für alle geeignet, einschließlich problematischer Haut, Mischhaut und empfindlicher Haut. Grundlegende Produktmerkmale:

  • Waschen, Reinigen;
  • Entfernung von leichten (nicht beständigen!) dekorativen Kosmetika, auch aus den Augen.

Zu den Extras gehören Feuchtigkeitsversorgung und Erweichung der Haut.

Vor- und Nachteile von Gesichtsreinigern

Vorteile eines Kosmetikprodukts:

  • Entfernt effektiv alle Unreinheiten von der Hautoberfläche.
  • Es wirkt sehr weich, zart, bricht den Hydrolipidfilm auf der Haut nicht, verursacht keine mechanischen Reinigungsschaum: Der sanfte Schaum erfordert keine unnötige Reibung, außerdem wird nicht mit dem konzentrierten Mittel selbst, sondern mit seinem Schaum gewaschen einen geringeren Gehalt an Tensiden.
  • Trocknet die Haut nicht aus, verursacht keine Reizungen.
  • Pflegt die Haut: beruhigt, lindert Irritationen, spendet Feuchtigkeit, enthält pflegende und stärkende Elemente, die die Haut beim Waschen pflegen.
  • Zum Entfernen von Augen-Make-up geeignet.
  • Entwickelt für alle Hauttypen, einschließlich problematischer und alternder Haut.

Enthält zusätzliche Inhaltsstoffe, die entwickelt wurden, um die Unvollkommenheiten zu korrigieren, die für einen bestimmten Hauttyp oder ein bestimmtes Alter der Haut charakteristisch sind.

Wie wählt man einen Reinigungsschaum aus?

Je nach Beschaffenheit gibt es folgende Arten von Schäumen:

  • gelartig – sie haben eine dichte Textur, diese Reinigungsschäume sind ideal für fettige Haut;
  • schäumt direkt auf – hat eine luftige Textur und sanfte Wirkung, geschaffen für empfindliche, trockene Haut;
  • Mousses – etwas dichter als Reinigungsschaum, für normale und Mischhauttypen entwickelt.

Drei Hauptempfehlungen:

  • berücksichtigen Sie Ihren Hauttyp;
  • sicherstellen, dass die Zusammensetzung keine Bestandteile enthält, die Allergien auslösen oder die Haut beeinträchtigen;
  • Wenden Sie sich an eine Kosmetikerin – er wird Ihnen ein für Sie geeignetes Werkzeug empfehlen.

Wie trage ich Reinigungsschaum auf?

Wir stellen sofort fest, dass dieses Kosmetikprodukt eine obligatorische Spülung erfordert.

Für die effektivste Reinigung der Haut mit Reinigungsschaum verwenden Sie die folgenden Anweisungen zum Waschen:

  1. Spülen Sie Ihr Gesicht mit warmem Wasser ab oder befeuchten Sie es mit Thermalwasser.
  2. Drücken Sie eine kleine Menge Reinigungsschaum in Ihre Handfläche.
  3. Mit leichten Massagebewegungen auf die feuchte Haut auftragen und alle Bereiche bearbeiten, dabei die Augenpartie aussparen und besonders auf die T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) achten.
  4. Einige Sekunden auf dem Gesicht einwirken lassen.
  5. Gründlich mit warmem Wasser abspülen.
  6. Verwenden Sie ein Tonikum oder eine Lotion.

Reinigungsschaum kann 1-2 mal täglich beim morgendlichen und/oder abendlichen Waschen verwendet werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.